Willkommen im Ausbildungszentrum von David Fishman Spezialist für Hundeerziehung seit 1989
Go back Go home
Wir sind eine offene Hundeschule. Alle unsere Aktivitäten können ohne Einschränkungen besichtigt werden. Wer mir bei der Arbeit über die Schulter schauen möchte, ist herzlichst dazu eingeladen. Wenn Sie uns besuchen......... Sollten Sie den Hund schon daheim Gassi führen. Zur Stunde soll er frei von festen bzw. flüssigen Bedürfnissen sein. Wir bitten darum, den Verehrten nicht bei uns und nicht neben uns Gassi zu führen. Auch nicht ganz kurz. Bei der Hundezahl, die wir hier täglich haben, kann die Umwelt sich nicht schnell genug regenerieren. Die Folgen stinken. Er (der Hund) soll nicht mit vollem Magen zum Unterricht kommen. Wenn Raubtiere satt sind, sehen sie keinen Anlass, Leistung zu erbringen. Sie gehen lieber schlafen. Die letzte Mahlzeit soll er spätestens 8 Stunden (bei Welpen bis zum sechsten Monat 5 Stunden) vor der Arbeit bekommen. Soll er zuerst im Auto bleiben. Kommen Sie ohne ihn herein. Manchmal sind auf dem Gelände oder in den Räumlichkeiten Hunde, die problematisch und nicht unbedingt freundlich sind. Um unangenehme Situationen zu vermeiden, sollten Sie zuerst „netto“ hallo sagen. Bei extremen Wetterverhältnissen, Hitze oder Kälte, werde ich natürlich schon dafür sorgen, dass er nicht lange im Auto bleibt. Fenster a bissel runter, dass er Luft bekommt, und die fünf Minuten wird er schon verkraften. Wenn Ihro Gnaden (Hund) zur Schule kommt, bitte immer angeleint. Auch wenn er gut hört. Es laufen bei uns oft Kinder, die Angst haben, Schafe, die Hörner haben und Pferde, die Hufeisen haben, herum. Flucht- und Raubtiere, wie längst bekannt ist, sind nicht immer gute Freunde. Sollten Sie wissen, dass sich Alkohol und Tiere sehr schlecht miteinander vertragen. Ein Glas Sekt oder Bier ändert unsere Bewegungsmuster, Mimik und Reaktionen. Also bitte Verständnis dafür haben, dass wir hier prinzipiell absolute Nüchternheit erwarten. Haben Sie Verständnis dafür, dass Handys, Walkmen, Fernsehgeräte, Laptops, Stereoanlagen und alle anderen Multimediakommunikationsgeräte während des Unterrichtes abgeschaltet sein müssen. Wir wollen in dieser Stunde mit dem Hund kommunizieren. Lassen Sie alle Diamanten, Gold und teuren Gegenstände zu Hause. Sie gehen schnell verloren und landen höchstwahrscheinlich im Rasenmäher oder auf dem Misthaufen. Turnschuhe und bequeme bewegliche Klamotten sind besser als Anzüge oder Absatzschuhe. Wird gerade mit den Pferden gearbeitet, sollten Sie sich am besten in den Aufenthaltsraum begeben, oder im vorderen Bereich der Anlage (Parkplatz, Eingang) bleiben. Pferde sind sensible Tiere. Sie reagieren schreckhaft bzw. fluchtartig auf Störungen. Das kann gefährlich für die Reiter sein. Eine Aufsicht besteht nur für die Teilnehmer und nur während des Unterrichtes. Für Besucher ist der Aufenthalt auf der Anlage auf eigene Gefahr. Eltern haften für Ihre Kinder. Der Zugang zu den Stallungen, Weide, Hundeplatz und Hundegehege ist nur nach Absprache mit uns gestattet. Wegen der hohen Besucherzahl  ist der Wendekreis vor der Hundeschule oft  vollgeparkt und blockiert. Bitte parken Sie das Auto auf dem Hof, und wenn alles voll ist, seitlich am Zaun entlang.Aber bitte nicht in der Mitte des Wendekreises. Alle diese drakonisch anmutenden Maßnahmen sind nur da, um Ihnen die höchste Sicherheit und einen ruhigen bzw. entspannten Unterricht zu ermöglichen. Vielen Dank Wir
Willkommen im Ausbildungszentrum von David Fishman Spezialist für Hundeerziehung seit 1989
Go back Go home
Wir sind eine offene Hundeschule. Alle unsere Aktivitäten können ohne Einschränkungen besichtigt werden. Wer mir bei der Arbeit über die Schulter schauen möchte, ist herzlichst dazu eingeladen. Wenn Sie uns besuchen......... Sollten Sie den Hund schon daheim Gassi führen. Zur Stunde soll er frei von festen bzw. flüssigen Bedürfnissen sein. Wir bitten darum, den Verehrten nicht bei uns und nicht neben uns Gassi zu führen. Auch nicht ganz kurz. Bei der Hundezahl, die wir hier täglich haben, kann die Umwelt sich nicht schnell genug regenerieren. Die Folgen stinken. Er (der Hund) soll nicht mit vollem Magen zum Unterricht kommen. Wenn Raubtiere satt sind, sehen sie keinen Anlass, Leistung zu erbringen. Sie gehen lieber schlafen. Die letzte Mahlzeit soll er spätestens 8 Stunden (bei Welpen bis zum sechsten Monat 5 Stunden) vor der Arbeit bekommen. Soll er zuerst im Auto bleiben. Kommen Sie ohne ihn herein. Manchmal sind auf dem Gelände oder in den Räumlichkeiten Hunde, die problematisch und nicht unbedingt freundlich sind. Um unangenehme Situationen zu vermeiden, sollten Sie zuerst „netto“ hallo sagen. Bei extremen Wetterverhältnissen, Hitze oder Kälte, werde ich natürlich schon dafür sorgen, dass er nicht lange im Auto bleibt. Fenster a bissel runter, dass er Luft bekommt, und die fünf Minuten wird er schon verkraften. Wenn Ihro Gnaden (Hund) zur Schule kommt, bitte immer angeleint. Auch wenn er gut hört. Es laufen bei uns oft Kinder, die Angst haben, Schafe, die Hörner haben und Pferde, die Hufeisen haben, herum. Flucht- und Raubtiere, wie längst bekannt ist, sind nicht immer gute Freunde. Sollten Sie wissen, dass sich Alkohol und Tiere sehr schlecht miteinander vertragen. Ein Glas Sekt oder Bier ändert unsere Bewegungsmuster, Mimik und Reaktionen. Also bitte Verständnis dafür haben, dass wir hier prinzipiell absolute Nüchternheit erwarten. Haben Sie Verständnis dafür, dass Handys, Walkmen, Fernsehgeräte, Laptops, Stereoanlagen und alle anderen Multimediakommunikationsgeräte während des Unterrichtes abgeschaltet sein müssen. Wir wollen in dieser Stunde mit dem Hund kommunizieren. Lassen Sie alle Diamanten, Gold und teuren Gegenstände zu Hause. Sie gehen schnell verloren und landen höchstwahrscheinlich im Rasenmäher oder auf dem Misthaufen. Turnschuhe und bequeme bewegliche Klamotten sind besser als Anzüge oder Absatzschuhe. Wird gerade mit den Pferden gearbeitet, sollten Sie sich am besten in den Aufenthaltsraum begeben, oder im vorderen Bereich der Anlage (Parkplatz, Eingang) bleiben. Pferde sind sensible Tiere. Sie reagieren schreckhaft bzw. fluchtartig auf Störungen. Das kann gefährlich für die Reiter sein. Eine Aufsicht besteht nur für die Teilnehmer und nur während des Unterrichtes. Für Besucher ist der Aufenthalt auf der Anlage auf eigene Gefahr. Eltern haften für Ihre Kinder. Der Zugang zu den Stallungen, Weide, Hundeplatz und Hundegehege ist nur nach Absprache mit uns gestattet. Wegen der hohen Besucherzahl  ist der Wendekreis vor der Hundeschule oft  vollgeparkt und blockiert. Bitte parken Sie das Auto auf dem Hof, und wenn alles voll ist, seitlich am Zaun entlang.Aber bitte nicht in der Mitte des Wendekreises. Alle diese drakonisch anmutenden Maßnahmen sind nur da, um Ihnen die höchste Sicherheit und einen ruhigen bzw. entspannten Unterricht zu ermöglichen. Vielen Dank Wir